Getriebeschmierölpumpe

Sammlung von Getriebeölschmierpumpen

Getriebeölschmierpumpe, auch Getriebeölpumpe genannt
, sind Verdrängerpumpen, die Zahnräder zum Pumpen von Flüssigkeiten nutzen. Diese Pumpen werden typischerweise zum Transport von Schmieröl, Hydrauliköl und anderen Flüssigkeiten mittlerer bis hoher Viskosität verwendet.

Typen und Funktionsprinzip

Externe Zahnradpumpe

Außenzahnradpumpen bestehen aus zwei identischen ineinandergreifenden Zahnrädern, die jeweils von unterschiedlichen Wellen getragen werden. Ein Zahnrad wird von einem Motor angetrieben, der dann das andere Zahnrad (Leerlaufrad) antreibt. Wenn sich die Zahnräder drehen, entsteht am Pumpeneinlass ein Sog, der Flüssigkeit in den Hohlraum zwischen den Zahnradzähnen und dem Pumpengehäuse saugt. Die Flüssigkeit wird dann um das Gehäuse herum zur Auslassseite transportiert, wo die Zahnräder wieder ineinandergreifen, wodurch sich das Volumen verringert und die Flüssigkeit unter Druck herausgedrückt wird. Diese Konstruktion sorgt für einen gleichmäßigen, impulsfreien Durchfluss proportional zur Getriebedrehzahl.

Innenzahnradpumpe

Das Funktionsprinzip der Innenzahnradpumpe ist ähnlich, verwendet jedoch zwei ineinandergreifende Zahnräder unterschiedlicher Größe. Das größere Zahnrad (Rotor) hat eine Innenverzahnung, während das kleinere Außenzahnrad (Zwischenrad) außermittig montiert ist. Während sich die Zahnräder drehen, wird Flüssigkeit in den sich ausdehnenden Hohlraum gesaugt und dann zur Auslassseite transportiert, wo sich der Hohlraum zusammenzieht und die Flüssigkeit herausdrückt. Im Vergleich zu Außenzahnradpumpen ist diese Konstruktion robuster und besser für die Förderung scherempfindlicher Flüssigkeiten geeignet.

Anwendungen

Getriebeschmierpumpen werden häufig eingesetzt, unter anderem in:

  • Automobilindustrie: Zum Transport von Schmieröl in Motoren und Getrieben.
  • Industriemaschinen: Für Hydrauliksysteme, Werkzeugmaschinen und Baumaschinen.
  • Marine: Für Außenbordmotoren und andere Schiffsmotoren.

Eigenschaften und Vorteile

  • Hohe Saugleistung: Zahnradpumpen können hochviskose Flüssigkeiten fördern und eignen sich daher für Schmieröle und andere viskose Flüssigkeiten.
  • Dauerbetrieb: Sie sorgen für einen stabilen Durchfluss und eine konstante Leistung, selbst unter Hochdruckbedingungen (bis zu 25 bar).
  • Langlebigkeit: Hergestellt aus gesinterten Stahlrotoren und hochwertigen Materialien, die eine langlebige und zuverlässige Leistung gewährleisten.
  • Vielseitigkeit: Erhältlich als einphasige und dreiphasige Modelle, geeignet für verschiedene Industrie- und Automobilanwendungen.

Wartung und Probleme

  • Tragen: Im Laufe der Zeit können Zahnräder und Gehäuse verschleißen, was zu einer verringerten Effizienz und Strömungsschlupf führt (Flüssigkeit, die vom Auslass zum Einlass zurückläuft).
  • Schäden an Dichtung und Buchse: Beschädigte Dichtungen oder Buchsen können zu Flüssigkeitslecks führen und so den Arbeitsdruck der Pumpe und die Ölversorgung verringern.
  • Filter: Es wird empfohlen, auf der Ansaugseite Filter zu installieren, um die Pumpe vor großen Feststoffpartikeln zu schützen, die Schäden verursachen könnten.

Zeige 1-12 13 der Ergebnisse

Aktualisieren Sie die Cookie-Einstellungen
Nach oben scrollen